Taufe

Die Taufe ist Gottes Zeichen

Die Taufe ist Gottes Zeichen, dass uns nichts von IHM trennen kann, denn sie besiegelt, was schon längst geschehen ist: Gott hat in Jesus Christus jeden einzelnen Menschen so angenommen wie er ist, völlig unabhängig von dem, was er leistet. Gott verspricht: Fürchte dich nicht. Ich rufe dich bei deinem Namen. Ich bin bei dir, wo immer du auch bist. - Darum wird bei der Taufe der Name des Täuflings genannt und mimt Gottes Segen verbunden.

Es gibt ganz unterschiedliche Wege, die einen Menschen zur Taufe führen. Wir freuen uns über Taufanmeldungen in jedem Alter.

 Zur Taufe benötigen wir eine Kopie der Geburtsurkunde des Täuflings. Sollten Sie Paten anmelden wollen, benötigen wir eine Patenbescheinigung. Diese stellt die Kirchengemeinde am jeweiligen Wohnort aus.

Konfirmation

Die Konfirmation bedeutet die Bestätigung der Taufe.

Die Idee ist: Wer als Kind quasi ungefragt getauft wurde, soll als junger Erwachsener die Möglichkeit  haben, diese Taufe für sich zu reflektieren und sie entweder zu bestätigen oder aber auch zu sagen: Das ist nichts für mich.

Als Entscheidungshilfe dazu gibt es im Alter ab 12 Jahren die Konfirmand*innen-Zeit. In dieser Zeit können die Jugendlichen unsere Gemeinde als ihren Lebensraum kennenlernen, in dem ihre Fragen und Zweifel sowie ihr Alltag ernst genommen werden. Gemeinsam erfahren sie, was der christliche Glaube jeweils „für mich“ bedeuten kann.

Nach einer Anfangsphase, in der wir uns alle 14 Tage für zwei Stunden treffen, findet der „Kuffi“ einmal im Monat samstags von 9 bis 13 Uhr statt. 

Trauung

Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei.

Gut ist, dass wir Menschen nicht die Macher unserer Liebe sein müssen. Liebe ist ein Geschenk und im Traugottesdienst wird die Ehe, die zwei Menschen standesamtlich geschlossen haben, in einen weiten Horizont gestellt: Die Liebe der beiden ist Teil einer weltumspannenden Liebe und die Ehe ein Bund zwischen beiden, in dem Gott der dritte sein will.

Im Traugespräch sprechen wir über die beiden Lebenswege, die sich zu einem gemeinsamen verbinden und der Gottesdienst, der den Dank über die Liebe ausdrücken soll, wird gemeinsam entwickelt.

Eintritt

Wollen Sie (wieder) dazugehören?

Das wäre schön. Denn unsere Gemeinde lebt von dem, was jede und jeder mitbringt an Gaben und Fragen, Glauben und Zweifel. Und je mehr mitmachen, desto lebendiger, bunter. Wir verstehen uns, mit Gott in unserer Mitte, als Solidargemeinschaft, in der wir Sorgen, Nöte und Kräfte teilen und Acht geben, dass wir gemeinsam auf dem Weg sind und keiner sich abgehängt fühlt.

Sollten Sie nicht getauft sein, geschieht der Eintritt durch die Taufe. Bei einem Wiedereintritt entfällt dies. Die Taufe gilt ein Leben lang - als Zeichen der Liebe Gottes zu einem Menschen hat sie einen unzerstörbaren Charakter.

Vielleicht beschäftigt Sie etwas, was es Ihnen schwer macht, Teil unserer Gemeinde zu sein. Dann rufen Sie uns gerne an.

Seelsorge

Mit den Müden zur rechten Zeit reden.

Ihnen ist nicht recht zum Lachen, sondern viel eher zum Weinen zumute und Sie möchten darum nicht allein mit ihren Gedanken bleiben? Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie.  Denn ein offenes Ohr kann helfen, wenn die Seele Sorge trägt und um das Wort ringt, das trösten und befreien kann. Dann hilft ein anderer Blickwinkel, um Gott, Mitmensch und sich selbst in einem anderen Licht zu sehen. Melden sie sich bitte bei uns.

Diakonie

Die Armen stehen in unserer Gemeinde im Mittelpunkt.

Sie sind Gottes Stellvertreter auf Erden, weil Jesus Christus gesagt hat: „Was Ihr dem Geringsten meiner Geschwister getan habt, das habt ihr mir getan.“ (Mt 25,40) Armendienst ist für uns Gottesdienst, Ausdruck unserer Liebe zu Gott.

Diakonie ist darum mehr als Almosen geben. Sie ist aktive Sorge für das Recht der Armen auf volle Würde, Unabhängigkeit und Teilhabe an Gottes reichen Gaben sowie am Leben der Gesellschaft.

Darum schämen Sie sich bitte nicht, wenn Sie Hilfe brauchen, weil z.B. gerade das Geld für die Klassenfahrt fehlt oder die Stromnachzahlung die Haushaltskasse sprengt. In jedem Gottesdienst sammelt die Gemeinde, um dann auch für Sie da sein zu können! Auch wenn Sie grundlegende Hilfe benötigen, können wir vielleicht weiterhelfen. Sprechen Sie uns an!

Kontakt: Roswitha Müller (T.: 66857) und Rixte Meyer (rixte.meyer@reformiert.de)

Kontakt

  • 04921 - 22670
  • bert.gedenk@reformiert.de
  • reinhild.gedenk@refomiert.de